FAQ

Im Folgenden finden Sie die Antworten auf die am Häufigsten gestellten Fragen:

Was ist das Asylnetzwerk Hockenheim?

Im Asylnetzwerk engagieren sich viele Privatpersonen aus Hockenheim und den umliegenden Orten für die in Hockenheim untergebrachten Flüchtlinge und Asylbewerber. Ebenfalls im Netzwerk aktiv und eingebunden sind die Kirchen, die Sozialarbeiter des Landkreises, die Stadtverwaltung, Hockenheimer Vereine, die Wohlfahrtsverbände, Unternehmen, u. a.

Wie ist die Arbeit organisiert?

Es gibt derzeit vier Arbeitskreise mit verschiedenen Aufgabengebieten. Details dazu finden Sie auf folgenden Unterseiten zu den einzelnen Arbeitskreisen: AK Arbeit, AK BegleitungAK BildungAK Freizeit, Sport und Kultur und AK Soziales. Die Sprecher der Arbeitskreise tauschen sich regelmäßig untereinander und mit den Hauptamtlichen der Stadt und des Landkreises aus.

Wo kann ich mitarbeiten bzw. wo werden Helfer benötigt?

Am Besten ist es, wenn Sie in einem der Arbeitskreise mitarbeiten, da sich dadurch die Einsätze besser koordinieren lassen. Es steht Ihnen jedoch selbstverständlich offen sich auch an Projekten oder Einsätzen anderer Arbeitskreise zu beteiligen. Im Einzelfall, z. B. wenn schnell Bedarf ist oder sehr viele Helfer benötigt werden, kann das sogar sehr sinnvoll sein. Um das Richtige für Sie zu finden, wenden Sie sich bitte an die Arbeitskreise oder schauen Sie nach konkret nachgefragten Aufgaben auf der Seite „Zeitliches Engagement„.

Muss ich mich regelmäßig und dauerhaft engagieren?

Nein, jeder hilft wann und soviel wie er kann und möchte. Es gibt zwar Aufgaben, bei denen es sinnvoll ist sie über längere Zeit auszuüben und die eine gewisse Routine erfordern. Aber auch wer nur punktuell oder in bestimmten Zeiträumen helfen möchte, kann sinnvoll eingesetzt werden.

An wen kann ich mich wenden?

Bei Fragen zu den Arbeitskreisen wenden Sie sich bitte direkt an diese. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf den einzelnen Unterseiten: AK ArbeitAK BegleitungAK BildungAK Freizeit, Sport und Kultur und AK Soziales.

Sofern Sie noch keinen Arbeitskreis wählen möchten oder nicht wissen welcher Arbeitskreis eine von Ihnen angedachte Tätigkeit abdeckt, schreiben Sie bitte eine Mail an ehrenamt@asylnetzwerk-hockenheim.de.

Wegen aller weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an kontakt@asylnetzwerk-hockenheim.de.

Bin ich als Ehrenamtlicher versichert?

Grundsätzlich ja, das Land Baden-Württemberg hat für bürgerschaftlich und ehrenamtliche Aktive eine Haftpflicht- und Unfallversicherung abgeschlossen. Diese wirkt jedoch nur subsidiär, d. h. sofern Ihre eigene Versicherung den Schaden nicht trägt. Bei Sachschäden wird außerdem Ihr eigener Schaden nicht übernommen. Für Details oder bei Fragen im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte rechtzeitig an kontakt@asylnetzwerk-hockenheim.de.

Muss ich die Sprache der Flüchtlinge oder Asylbewerber oder eine andere Sprache sprechen?

Nein. Es gibt zwar Aufgaben bei denen es notwendig ist die Sprache der Betreuten zu sprechen, im Normalfall reicht jedoch Deutsch aus. Die meisten Flüchtlinge und Asylbewerber sind sehr motiviert beim Lernen unserer Sprache. Es ist daher oft sogar besser, es direkt mit Deutsch zu probieren und sich nicht mit Englisch oder einer anderen Sprache die für beide nicht Muttersprache ist zu behelfen. Für die Aufgaben bei denen es auf das einzelne Wort ankommt, z. B. bei Arztbesuchen, Rechtsanwaltsterminen oder Anhörungen, stehen Dolmetscher zur Verfügung. Sollten Sie Interesse an einer Dolmetschertätigkeit für eine bestimmte Sprache haben, dann melden Sie sich bitte unter kontakt@asylnetzwerk-hockenheim.de.

Ich habe ausgeräumt und kann X oder Y spenden, wie mache ich das?

Eine aktuelle Übersicht über die derzeit benötigten Sachspenden finden auf der Unterseite Sachspenden. Sofern größerer Bedarf ist, gibt es vorab angekündigte Termine zur Abgabe der Gegenstände. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alles immer sofort angenommen werden kann. Die Lagerkapazitäten sind begrenzt und wir möchten auch immer bedarfsorientiert sammeln, damit alles auch sinnvoll verwendet werden kann. Für Kleiderspenden gilt eine Besonderheit, dazu mehr auf der Seite Sachspenden.

Wie kann ich Geld spenden?

Finanzielle Unterstützung ist hochwillkommen und erweitert die Möglichkeiten des Netzwerks erheblich. Alle Details dazu finden Sie hier: Geldspenden.

Wie viele Flüchtlinge und Asylbewerber sind derzeit in Hockenheim untergebracht?

In Hockenheim hat der Landkreis in einem zusammenhängenden Gebäudekomplex sieben Familien untergebracht. Darüber hinaus sind über das Stadtgebiet verteilt mehrere Familien aus Syrien, Afghanistan und Eritrea in Privatwohnungen untergebracht. In einer Gemeinschaftsunterkunft sind seit vielen Jahren weitere Personen verschiedener Nationalitäten untergebracht. In den kommenden Monaten werden jedoch durch den Landkreis in Hockenheim an mindestens einem neuen Standort in Hockenheim weitere Flüchtlinge untergebracht. Auch die Stadt wird im Wege der Anschlussunterbringung weitere Unterbringungsplätze schaffen.

Woher kommen die Flüchtlinge und Asylbewerberin Hockenheim derzeit?

U. a. aus Afghanistan, Albanien, Eritrea, dem Iran, dem Kosovo, Pakistan, Syrien und der Türkei (Kurden).

 

Sollte aus Ihrer Sicht hier eine Frage fehlen oder Sie Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an kontakt@asylnetzwerk-hockenheim.de.